Aktuelles:


ERRICHTUNG VON FÜNF WINDENERGIEANLAGEN DURCH UNSEREN KOOPERATIONSPARTNER IN BAYERN FAST ABGESCHLOSSEN

5 Windanlagen in Bayern

 

Die Errichtung eines durch die Axma Gruppe für einen Kooperationspartner initiierten Standortes in Bayern mit 5 Windenergieanlagen ist fast abgeschlossen. Bei den Anlagen handelt es sich um fünf Windenergieanlagen des Typs GE 2.5-120 der General Electric Company. Diese verfügen über 120 m Rotordurchmesser, einen 139 m hoher Turm, sowie 2,5 MW Nennleistung. Die Anlagen sind speziell für den Einsatz an bewaldeten und Schwachwind-Standorten entwickelt. Die Anlagen sollen noch dieses Jahr in Betrieb genommen werden.

 


ZERTIFIZIERTER PARTNER: FAIR GEHT VOR!

Faire Windenergie

 

Aufgrund unserer Aktivitäten in Thüringen haben wir uns von der Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur GmbH (ThEGA) zertifi - zieren lassen. Die Träger des Siegels „Partner für faire Windenergie Thüringen“ haben sich dazu verpfl ichtet, die in den Leitlinien für faire Windenergie beschriebenen Vorgaben und Prinzipien der Zusammenarbeit und Transparenz gegenüber Thüringer Bürgern, Unternehmen und Kommunen einzuhalten. Das Siegel „Faire Windenergie Thüringen“ dokumentiert diese Selbstverpflichtung.

 


BImSchG-ANTRAG FÜR VIER WINDERNERGIEANLAGEN VON UNSEREM KOOPERATIONSPARTNER IN BAYERN EINGEREICHT

Im nördlichen Bayern hat einer unserer Kooperationspartner an einem von der Axma Gruppe initiierten Standort den BImSchGAntrag für die Errichtung von 4 Windenergieanlagen des Typs Enercon E-115 auf gemeindeeigenen Grundstücken eingereicht. Es handelt sich dabei um Windenergieanlagen mit je 3 MW Nennleistung, 149 m Nabenhöhe und ca. 206 m Gesamthöhe. Der Rotordurchmesser beträgt 115 Meter. Die Erteilung der Genehmgung wird noch in diesem Jahr erwartet. Der aktuelle Zeitplan sieht eine Fertigstellung der Anlagen für Ende 2017 vor.

 


HESSEN - NEUER STANDORT FÜR ZWEI E-115

In Hessen hat die Axma Gruppe ebenfalls private Flächen für die Errichtung von 2 Windenergieanlagen des Typs Enercon E-115 gesichert. Auch hier sieht der Zeitplan den Start der avifaunistischen Untersuchungen für das Frühjahr 2016 und eine Fertigstellung der Anlagen für 2017 vor. Der Standort soll von der Axma Gruppe und einem Kooperationspartner betrieben werden. Nach aktuellen Prognosen soll der Standort mindestens 6 m/s erreichen, die vorgesehenen E-115 sollen an diesem Standort bei einem Brutto-Ertrag von je ca. 8 Mio. kWh pro Jahr liegen. (August 2015)

 


Laufende avifaunistische Untersuchungen und Genehmigungsverfahren und weitere Flächenakquisition

Derzeit befinden sich insgesamt weitere 12 durch die Axma Gruppe initiierte Standorte mit bis zu 31 Windenergieanlagen in der Umsetzung. Teilweise sind die BImSchG-Genehmigungen erteilt, befinden sich kurz vor der Erteilung, die avifauinistischen Gutachten laufen oder andere vorbereitende Maßnahmen befinden sich in der Umsetzung. Natürlich sind wir weiter in der Akquisition von neuen Flächen aktiv. Der Schwerpunkt der Flächenakquisition liegt für uns in den Bundesländern Rheinland-Pfalz, Hessen, nördliches Bayern, südliches NRW, sowie seit kurzen auch Sachsen, sowie Thüringen. (August 2015)

 


STANDORT FÜR 4 E-115 GESICHERT

Die AXMA Gruppe hat für einen Kooperationspartner in Bayern gemeindeeigene Grundstücke für die Errichtung von 4 Windenergieanlagen des Typs Enercon E-115 sichern können. Es handelt sich dabei um Windenergieanlagen mit je 3 MW Nennleistung, 149 m Nabenhöhe und ca. 206 m Gesamthöhe. Der Rotordurchmesser beträgt 115 Meter. Der aktuelle Zeitplan sieht eine Fertigstellung der Anlagen für Ende 2016 vor. (Dez. 2014)

 


NEUER STANDORT FÜR FÜNF E-115 GESICHERT

 

Nach kurzen und intensiven Verhandlungen hat die AXMA Gruppe in Rheinland-Pfalz mit einem Ihrer Kooperationspartner den Zuschlag für die gemeindeeigenen Grundstücke zwecks Errichtung von 5 Windenergieanlagen des Typs Enercon E-115 bekommen. Es handelt sich dabei um Windenergieanlagen mit je 3 MW Nennleistung, 149 m Nabenhöhe und ca. 206 m Gesamthöhe. Der Rotordurchmesser beträgt 115 Meter. Der aktuelle Zeitplan sieht eine Fertigstellung der Anlagen für Ende 2016 vor. Wir erwarten hier nach Sicherheitsabschlag einen durchschnittlichen Ertrag pro Windenergieanlage von ca. 7.086.200 kWh/Jahr. Es handelt sich also um einen sehr attraktiven Standort mit ca. 6,4 m/s auf Nabenhöhe in der Spitze. (Nov. 2014)

 


BImSchG-GENEHMIGUNG FÜR DREI WINDENERGIEANLAGEN IN BAYERN ERTEILT

Ein durch die AXMA Gruppe mit einem unserer Kooperationspartner initiierter Standort in Bayern erhält die BImSchG-Genehmigung für den Bau von 3 Windenergieanlagen. Der Baubeginn wird je nach Witterungsverhältnissen kurzfristig erfolgen. Bei den Anlagen handelt es sich um drei Windenergieanlagen des Typs GE 2.5-120 der General Electric Company. Diese verfügen über 120 m Rotordurchmesser, einen 139 m hoher Turm, sowie 2,5 MW Nennleistung. Die Anlagen sind speziell für den Einsatz an bewaldeten und Schwachwind-Standorten entwickelt. Viele bezeichnen die GE 2.5-120 als die effizienteste Binnenland-Windenergieanlage der Welt. (Nov. 2014)

 


BImSchG-GENEHMIGUNG FÜR EINE WINDENERGIEANLAGE IN RHEINLAND-PFALZ FÜR MÄRZ 2015 ERWARTET

Derzeit findet an einem durch die AXMA Gruppe mit einem unserer Kooperationspartner initiierten Standort für die Errichtung von einer Windenergieanlagen des Typs Enercon E-115 in Rheinland-Pfalz die abschließende Abstimmung mit der Naturschutzbehörde statt. Es handelt sich auch hierbei um eine Windenergieanlage mit 3 MW Nennleistung, 149 m Nabenhöhe und ca. 206 m Gesamthöhe. Der Rotordurchmesser beträgt 115 Meter. Der aktuelle Zeitplan sieht die Erteilung der BImSchG-Genehmigung für die Anlage für April 2015 vor. (Nov. 2014)

 


WEITERE STANDORTSICHERUNG IN HESSEN, RHEINLAND-PFALZ UND BAYERN

Derzeit befinden wir uns an drei Standorten in Hessen, an einem Standort in Rheinland- Pfalz und einem Standort in Bayern in der abschließenden Flächensicherung mit verschiedenen Eigentümern und der Abstimmung mit den Standort-Gemeinden. An allen fünf Standorten ist nach aktuellem Zeitplan der Start der avifaunistischen Untersuchungen mit unseren Kooperationspartnern für das Frühjahr 2015 geplant. Hier geht es konkret um die Errichtung von 9 bis 12 Anlagen der 3-MW-Klasse. An den drei hessischen Standorten behalten wir uns vor jeweils eine der Anlagen nach endgültiger Abklärung der Rahmenbedingungen selbst zu betreiben. An vielen weiteren Standorten befi nden wir uns ebenfalls in der Flächenakquise bzw. Projektentwicklung und sehen hier ein hohes Potenzial für die kommenden Jahre. (Nov. 2014)

 


Aktuelle Projekte

Derzeit ist die AXMA Gruppe an ca. 65 Standorten mit den räumlichen Schwerpunkten in Rheinland-Pfalz, Saarland, Hessen, Nord-Bayern, Brandenburg und NRW aktiv. Insgesamt umfasst das Potential der Standorte eine Gesamtleistung von bis zu 519 Megawatt.

 


Neue Kooperationspartnerschaft

Die bestehende Kooperationspartnerschaft mit diversen großen deutschen Stadtwerken hat AXMA Gruppe nun durch die Partnerschaft mit einem starken Industriepartner erweitert. Seit einiger Zeit sind wir Kooperationspartner eines international erfolgreich tätigen Windkraftanlagenherstellers.

 

So starten diesen Februar an einem für unseren neuen Kooperationspartner akquirierten und gesicherten Standort für eine Windenergieanlage die avifaunistischen Gutachten in Abstimmung mit den Genehmigungsbehörden. Im März soll ein weiterer Standort für mindestens 2 Windenergieanlagen in einer bayrischen Gemeinde mit unserem neuen Kooperationspartner vertraglich gesichert werden.

 


Rheinland-Pfalz

An verschiedenen windreichen Standorten in Rheinland-Pfalz konnten wir ebenfalls lang­fristige Nutzungsverträge mit Grundstücksei­gentümern abschließen. Mit diversen weiteren Eigentümern stehen wir in Verhandlung und kurz vor Vertragsabschluß.

 


Bayern

 

In Bayern hat die AXMA Gruppe ge­meinsam mit einem größeren deutschen Stadtwerk Waldflächen zur Errichtung von 4 Windenergieanlagen für dieses vertrag­lich sichern können. Das entsprechende Vorranggebiet ist bereits ausgeschrieben. Derzeit wird die Errichtung von 4 WEA REpower 3.2 mit einer Nabenhöhe von bis zu 143 Metern und einem Rotor­durchmesser von 114 Metern geplant. Diese Windenergieanlagen mit je 3,2 MW Leistung sind für Standorte mit mittleren Windstärken optimiert. Die Umsetzung die­ses Windparks soll zügig realisiert werden.

 


Brandenburg

Die AXMA Gruppe hat einen Nutzungs­vertrag über die Laufzeit von 25 Jahren mit dem Eigentümer einer Fläche in Brandenburg abgeschlossen. Auf dieser Fläche planen wir seit Februar/März 2013 die Errichtung von 3 WEA mit einer Leistung von 3,2 MW pro Windenergie­anlage. Die Gesamtleistung beläuft sich auf 9,6 MW. Dieser windreiche Standort mit einer Ø Windgeschwindigkeit von ca. 6,9 m/sec garantiert eine hohe Stromproduktion.

 


Windpark mit 3 WKA der 3-MW Klasse in der Projektierung

Im südlichen Rheinland-Pfalz hat die AXMA Gruppe gemeindeeigene Flächen zur Errichtung von 3 Windkrafträdern (WKA’s) der 3-MW Klasse vertraglich gesichert. Die Planung und Umsetzung des Windparks soll zügig realisiert werden. Das entsprechende Vorranggebiet im Teilplan Windenergienutzung ist bereits festgeschrieben.

 


9 MW Windkraftpark am Mittelrhein geplant

Am Mittelrhein sollen 3 Windkrafträder (WKA’s) mit einer Leistung von 9 MW entstehen. Für die Gemeinde als Eigentümer des Standortes ergibt sich eine hohe jährliche Pachteinnahme mit einer Laufzeit von über 20 Jahren. Zur Zeit prüft und bearbeitet die AXMA Gruppe 20 potenzielle Windkraftstandorte.

 


AXMA schließt Partnerschaft mit Energieversorger

Die AXMA Gruppe konnte für die Entwicklung von 3 Windparks mit 20 Windkrafträdern und einer Leistung von 60 MW einen regionalen finanzkräftigen Energieversorger als Partner gewinnen.